Nationale Spiele Kiel 2018 - Freitag

Finale - Siegerehrung - Abschlußfeier

Am Morgen ist erst mal die Verabschiedung von Wolffi und Knobi. Beiden sind Morgen zu einer Hochzeit eingeladen. Eine gute Reise wünschen wir.
Dann wieder mal Bus fahren...
Wir staunen nicht schlecht. Die Halle ist proppevoll!

 

Zwei Spiele stehen für uns noch aus. Die Helen Keller Schule des Lebens ist der letzte Gegner in unserer Leistungsgruppe II. Ihr Trainer hatte schon eine sehr eigene Regelauslegung. Dank der Konversation durch Renè mit dem gegnerischen Trainer, kam ein erträglicher Spielstand von 8:13 zustande. Es ist nicht immer leicht mit "Neulingen" in unserem Sport... ...der olympische Gedanke ist wichtig!

Das zweite Spiel ist ein richtiges Endspiel. Heute wollte die Kombination aus Glauchau/Radebeul den Schnitzer des ersten Spieles gegen das All Star Team ausbügeln. Das Ergebnis sagt alles! Ein Sieg auf der ganzen Linie. 11:3!!! Das Frauen Team Sachsen ist in der Geschichte des SOD Handball der erste Goldmedaillengewinner.

Die Siegerehrung ist toll organisiert. Die Aufstellung aller Teams folgte einer guten Choreografie. Alle geehrten müssen durch eine Gasse aller Athleten laufen und werden abgeklatscht. An dieser Stelle ein Dank an alle Organisatoren und Helfer für das größe Handballturnier in der Geschichte der Nationalen Spiele. Wie wir später erfahren wurde der Handball als die bestorganisierte Veranstaltung durch SOD bewertet. Mit Recht!

 
Das Team RHV ist zur Siegerehrung bereit

  
Als erstes dürfen unsere Frauen ihre verdiente Goldmedaille abholen


Auch unser 4.Platz wurde von allen bejubelt. Die sportliche Fairness wird groß geschrieben.


Glauchau und Radebeul sind nun schon in jahrelanger Freundschaft. Wir feiern gemeinsam!

Unsere Goldmädels sind der größte gemeinsame Erfolg

 

Langsam leert sich die Halle. Wir packen unsere Trainingstaschen und setzten uns in den Bus zum Treffen mit unseren Bowlern. Wir wollen den Abschlusstag gemeinsam gestalten. Treffpunkt ist natürlich der Kiosk mit leckeren Matjes. Noch mal machen wir uns mit Heißhunger über die knusprigen Semmeln her. Danach wandern wir zum Hafen. Eick hat eine Hafenrundfahrt auf einem Traditionsschiff bestellt.



Was uns hier geboten wurde übertraf unsere Erwartungen bei weitem. Schauspielstudenten boten ein abwechslungsreiches Spritziges und Witziges Programm. Verschiedene Zeitepochen wurden mit grandios gemachten Liedern vorgestellt. Zwischendurch schauten wir immer wieder aus dem Fenster oder gingen mal kurz ins Freie und liessen uns die Seeluft um die Nase wehen. Allen ging bei dieser tollen Hafenrundfahrt die Zeit viel zu schnell um. Bestgelaunt gingen wir zur Bushaltestelle. Dort stieg die Stimmung weiter.


 
So ging es dann fröhlich im Bus bis Altenholz weiter. Die Busfahrerin wollte uns am liebsten gar nicht rauslassen: "So eine tolle Truppe hatte ich noch nie gehabt"
Für Abend haben wir Pizza bestellt. Kurios, die Bestellung wurde aus Radebeul gemacht. Wolffi hatte die Nummer auf ihrem Handy. Etwas ungläubig reagierte sie erst mal.
Aber es hat funktioniert. Wieder mal beschäftigten wir uns mit einem Haufen Pappe. Danach wird schon nicht benötigtet eingepackt. Morgen früh ist zeitige Abreise. Dann lassen wir den wunderschönen Tag auf der Terasse fröhlich ausklingen...