So geht sächsisch

Vor ihrem ersten Spielfest bekommen unsere Kindergartenkinder ihre Trikots über die Aktion „So geht sächsisch“ (-->Info), zum Training am Mittwoch überreicht.

 
Stolz präsentieren einige unserer ca. 20 Eleven diese Aktionstrikots.



2. Turnier der Handballflöhe in Radebeul

Am Samstag findet das 2. Spielfest in der Lößnitzsporthalle statt. Alle Helfer sind vor Ort, um uns zu unterstützen.
Leider sind Elli und Malte erkrankt. Schade - gute Besserung!

Endlich eröffnet der Turnierleiter Jens Albrecht unser Event. Die Spannung ist in den Gesichtern der Kinder zu lesen.


Im ersten Teil werden die koordinativen und technischen Fertigkeiten der Kinder gefordert.

Station 1: Nach Schlagwurf an die Wand muß der Ball nach einer Bodenberührung gefangen werden. Es zählt die Anzahl der gefangenen Bälle in 30 Sekunden.
Station 2: 10 Meter Balldrippling bis Wendemarke. Balltransport zurück mit Zeitmessung.
Station 3: Handballweitwurf. Jeder Spieler hat 5 Würfe. der Weiteste wird gewertet.
Station 4: Staffel mit Balltransport im Slalom. Auf einer Laufstrecke von 10 m sind insgesamt 5 Kegel verteilt. Die Mannschaft wird in zwei Gruppen aufgeteilt und stehen sich als Gegenreihe gegenüber. Der Ball ist der Staffelstab. Ist die Ausgangsstellung erreicht wird die Zeit gestoppt. Es wird die Durchschnittszeit aus Gesamtzeit/Anzahl Teilnehmer ermittelt.

Wir erreichen insgesamt gute Ergebnisse auf allen Stationen und in diesem Wettberbsteil den 2. Platz!


Die zahlreichen Eltern und Großeltern feuern ihre Handballflöhe an.


Unsere Eleven bei Station 1.

Der zweite Teil gehört dem Spielen mit dem Ball. Dazu wurde der Aufsetzerball entwickelt.
Das Handballfeld ist dem Beach Handball angelehnt. 20m x 12m und jeweils eine 6-Meter-Linie.
Dazu werden mit Malstangen 8  Meter breite Tore, die mit zwei Torhütern besetzt sind, aufgestellt
Tore zählten nur, wenn der Ball vor der Linie den Boden berührte,  also  nur  "Aufsetzer-Tore".
Gespielt wurde im Modus "jeder gegen jeden" auf zwei parallelen Spielfeldern.
Unsere Truppe erreichte Sieg um Sieg. Das entscheidende Spiel gegen die Großenhainer gewinnen wir mit einem Tor.
Ohne eine Niederlage oder Unentschieden holen wir in diesem Teil den 1. Platz




Spielfeld B mit dem Spiel Großenhain gegen Coswig.

 

Alle Kinder lernen schnell mit dieser Spielform umzugehen. Da wurde schon richtig um den Ball gekämpft.
Die Schiedsrichterinnen legen gefühlvoll die Regeln aus. Der Spielfluß steht im Vordergrund.




Jetzt folgt für die Flöhe der wichtigste Teil:
Die Siegerehrung



Spielleiter Jens Albrecht hat inzwischen die Ergebnisse ausgewertet.
Da Großenhain im ersten Teil der Sieger vor Radebeul war, aber Radebeul im zweiten Teil das Turnier vor Großenhain gewonnen hat, ist ein Gleichstand zwischen den Beiden Mannschaften. Das Regelwerk sagt aus, daß bei solch einer Konstellation der Aufsetzerball im Vorteil ist.

Unsere Handballflöhe des RHV sind der Sieger!


Die Kinder desHSV Weinböhla 1 sind auf ihren 5.Platz genauso Stolz, wie HSV Weinböhla 2 auf den 4.Platz


3. Platz für die Flöhe aus Coswig. Denkbar knapp erreichen die Großenhainer den silbernen Rang.


Die glücklich strahlenden Handballflöhe des Gastgebers.
Benedikt, Oscar, Mona, Pepe, Jannes, Ference und Lennert freuen sich über ihre Goldmedaille.



Einen besonderen Dank an die vielen Helfer, Kampfgericht und Schiedsrichter.


Spielleiter Jens Albrecht  verabschiedet sich. Weitere Turniere sind noch auf dem Plan.
DANKE!

  Das nächstes Turnier ist am Samstag, 28.03.2020, 10:00 Uhr im Gymnasium Coswig.